Erinnern Sie sich noch an die deutsche Mark ?

 

Ende 2001 wurde sie aus dem Verkehr gezogen, die Scheine wurden geschreddert und wir bekamen den Euro.

 

Das war eine Zäsur in der Geschichte der BRD. Weil wir gerade wieder in einer Umbruchzeit leben, und die längst nicht so harmlos verläuft wie der Wechsel vor beinahe 20 Jahren, möchte ich meine Bilder nun der Öffentlichkeit vorstellen. Das war und ist meine Art der DM ein kleines Denkmal zu setzen.

 

Da ich also die DM nicht so einfach in der Versenkung verschwinden lassen wollte, habe ich Ende 2001 geschredderte DM-Scheine bei der Bundesbank gekauft (!) und zu neuem Leben erweckt.

 

Aus Papiergeld wurde Geldpapier: Die Schnipsel vermengt mit Papierbrei zu handgeschöpftem Büttenpapier verarbeitet und teilweise mit original 10-DM-Scheinen zu Bildern kombiniert. Und weil Corona gerade mein Leben schreddert habe ich mir ein paar der noch nicht bearbeiteten Bögen erneut vorgenommen und zu Collagen zusammengefügt. So entstanden neue, andere Bilder. Die Bögen waren begrenzt und so ist auch die Zahl der Bilder auf 12 limitiert.

 

Um aber nicht nur in Bildern an die DM zu erinnern, habe ich auch Schnipsel als Kunstobjekte in Gläsern "eingeweckt" und so haltbar gemacht oder auch eingetütet, sozusagen "Geschichte to go". Die Geldschnipsel stammen alle von 10-DM- bzw. 100-DM-Scheinen, somit steckt also viel DM in jedem Objekt.

 

Ab Januar 2021 werden meine Bilder und Objekte in der Galerie Röver zu sehen sein und können als Erinnerung an "die gute alte Zeit" käuflich erworben werden.

 

Petra Greifenberg

 

zurück