Jochen Bögl

Figuren · Landschaften · Kompositionen

zur Einführung spricht Uwe Schein

Dauer: 9. Juli - 8. August

Öffnungszeiten: Sa + So von 14 - 18 Uhr

boegbil4

Vergrößern: anklicken!

Jochen Bögl wurde in Erlangen geboren. Nach dem Besuch der Fachoberschule Gestaltung studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Rolf-Gunter Dienst und Peter Angermann. Seit 2003 lebt er als freischaffender Maler in Nürnberg.

 

Seine Arbeiten aus verschiedenen Schaffensperioden sind durch unterschiedliche Einflüsse geprägt. Landschaftsbilder, die in der Natur entstanden sind, zeigen fränkische und mediterrane Motive. Eindrücke auf Reisen nach Asien und insbesondere nach Indien mit seiner hinduistischen Kultur prägen großformatige Bilder, die von Figuren nur so überquellen. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man die intensive Auseinandersetzung mit aktuellen politischen und soziologischen Themen. Einzelne Figuren aus diesen Bildern sind als Objekte zu einem Mobile zusammengestellt, das mit den Bildern einerseits korrespondiert und andererseits diese in die dritte Dimension transformiert.

 

Bögl hat sich neben Einzelausstellungen - unter anderem im Markgrafentheater Erlangen - auch an verschiedenen Gemeinschaftsausstellungen beteiligt, zuletzt 2003 in der AdBK Nürnberg und mit Ver.di im Kunsthaus Nürnberg.

 

Die Galerie Röver zeigt nun einen Querschnitt ausgewählter Arbeiten von Jochen Bögl, die einen Eindruck von der Entwicklung und Vielseitigkeit des Künstlers vermitteln.

ohne Titel

Öl auf Leinwand

80 x 80

1200,00 €

"Fisch II"

Öl auf Leinwand

35 x 120

980,00 €

"Peter Angermann malt einen Flughafen"

Öl auf Leinwand

55 x 80

780,00 €

Bilderwand "Notizen"

Öl auf Leinwand, auf Sperrholz aufgezogen

von 11 x 7 bis 46 x 33

von 110,00 bis 480,00 €

 

zurück